Granit Beispiele

Entstehung des Granits

Granit (von granum = Korn) ist ein körniges Tiefengestein (Plutonit) aus der Gruppe der Magmatite, der Urgesteine der Erde. Granit besteht aus einem Gemenge miteinander verschmolzener Mineralien, die unter hohem Druck langsam auskristallisiert sind.

Granit hat den höchsten Quarzanteil (bis zu 80%) aller Steine. Quarz ist chem. gebundene Kieselsäure. Daraus resultiert der extrem hohe Härtegrad von 6-7, Stahl: Härte 5. Weiter besteht Granit aus Feldspat (Härte 6) und Biotit (Härte 3), einer Glimmer Art.

Da Granit aus der Verschmelzung verschiedener Mineralien resultiert, bedeutet dies auch: Verschiedenartigkeit des Ausfalls. Es ist also weder musterkonforme noch durchgehend gleichartige Auslieferung möglich. Selbst innerhalb eines Granitblocks ist mit verschiedenartigem Ausfall zu rechnen. Ein Verkauf „nach Muster“ ist nicht möglich, da vom Granit als Naturstein nur die Art gezeigt werden kann. Granit kann auch gelegentlich mit Haarrissbildung behaftet sein, dies ist Strukturabhängig, jedoch nicht als Qualitätsmangel einzustufen.

Granit hat ein hohes Eigengewicht (90 kg / qm) bei 30 mm Dicke. Es ist ein ideales Material für Küchenabdeckungen, das sich u.a. auszeichnet durch:

- höchste Abriebfestigkeit auf Grund des hohen Quarzanteils (doppelt so hart wie Marmor),

- maximale Hitzebeständigkeit

- absolut unbedenklich im Umgang mit Lebensmitteln.

Die farblich attraktiven und qualitativ hochwertigen Granite kommen aus Nord- und Südamerika. Jede Granit Abdeckung hat aber auch ihr eigenes Gesicht, von dem es keine zweite Ausführung geben kann.